Eingelegte saure Gurken nach polnischer Art

Ein Rezept für eingelegte saure Gurken nach polnischer Art (auf polnisch: ogorki kiszone).  Wer schon mal in Polen war, weiß, dass die polnischen sauren Gurken einen besonderen Geschmack haben. Sie ähneln den deutschen Salzgurken, werden jedoch mit weniger Salz zubereitet und bekommen am Ende einen anderen Geschmack. Der Meerrettich und Knoblauch verleihen den Gurken einen leicht scharfen Geschmack. Das Ausprobieren lohnt sich! Aus diesen Gurken kann man eine köstliche Gurkensuppe zaubern oder sie für einen Kartoffelsalat verwenden. Auch als Beilage zu Hauptgerichten oder Fingerfood eignen sie sich perfekt.

Zutaten:

Gurken (klein und fest)
Knoblauch
Dill (vorzugsweise mit Stiel)
frischer Meerrettich
Optional – Weinblätter
Salz

Zubereitung:

  1. Die Gurken waschen, und vertikal in sauberen und trockenen Schraubgläsern eng einordnen. Knoblauch und Meerrettich schälen. In jedes 1 Liter Glas 2-3 Knoblauchzehen, ein Stück Meerrettich und eine Stange Dill mit Stiel und falls vorhanden ein Stück Weinblatt legen.
  2. Die Lake vorbereiten (man braucht 0,5 Liter Lake auf ein 1 Liter Glas): das Wasser aufkochen und Salz hinzufügen (1 gehäufter Esslöffel auf 1 Liter Wasser).
  3. Das heiße Wasser in die vorbereiteten Gläser gießen und sofort zuschrauben. Die Gurken müssen vollständig mit der Lake zugedeckt sein. Darauf achten, dass beim Zudrehen des Deckels der obere Glasrand und der Deckel trocken sind.
  4. Die heißen Gläser mit einer Decke für ca. 12 Stunden zudecken, sodass sie
    gut konservieren.
  5. Danach die Gurken an einem dunklen und kühlen Ort lagern.

Hinweise:

Denkt daran, dass die Gläser und Deckel sauber und einigermaßen neu sein sollten. Die Gurken sollen frisch und fest sein, am besten nicht zu groß.

 

Verfasst von: Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bild hinzufügen (nur jpg)