Polnische Faworki

Ein Rezept für polnische Faworki. Sie sind ein traditionelles polnisches Schmalzgebäck, das in der polnischen Küche während der Fastnachtszeit zubereitet wird. Das Gebäck hat die Form geschlungener Teigschleifen und wird nach dem Backen mit Puderzucker bestreut. Der Teig ist super lecker und knusprig. Faworki passen sehr gut zum Tee oder Kaffee.

Zutaten:

Teig:
400g Weizenmehl
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
1 Ei
5 Eigelb
1 EL Puderzucker
6-7 EL Schmand
1 EL Trinkspiritus
UND
2 Liter Öl zum Braten
Puderzucker, Marmelade

Zubereitung:

  1. Mehl in eine Schüssel sieben, Salz und Puderzucker hinzufügen. In einer zweiten Schüssel ein Ei mit einem Löffel Puderzucker und dem restlichen Eigelb Steif schlagen (ca. 8 Min). Dieses dann zum Mehl hinzufügen  und als nächstes Schmand und Trinkspiritus hinzufügen. Alles vermischen und zu einem glatten Teig verkneten. Dann eine Kugel formen. Diese mit einer Frischhaltefolie umwickeln und für 30-45 Minuten bei Zimmertemperatur beiseitestellen (so lässt sich der Teig einfacher kneten).
  2. Den Teig ca. 7 Minuten kneten. Danach mit einem Nudelholz platt ausrollen, wieder zusammenfalten und nochmal ausrollen. Das Ganze 2-3 Mal wiederholen. Zwischendurch kann man auch mit dem Nudelholz auf den Teig schlagen, sodass  Luft in den Teig reinkommt.
  3. Den Teig in 4 Teile teilen und nacheinander so dünn wie möglich ausrollen (je dünner desto besser).
  4. Mit einem Messer Rechtecke ausschneiden (ca. 8-10 cm x 2,5-3cm). In jedem Rechteck in der Mitte einen ca. 2 cm langen Schnitt machen und ein Ende durch diesen Schnitt durchziehen, sodass eine Schlinge entsteht (wie auf dem Foto). Sanft an den Enden halten und ein bisschen schütteln, damit der Faworek eine schöne Form bekommt. Die fertigen Faworki beiseitelegen und mit einem Tuch zudecken, damit sie nicht austrocknen.
  5. Das Öl auf 180 Grad in einem breiten Topf erhitzen und dann mehrere Faworki hineingeben und für ca. 30-60 Sekunden von jeder Seite goldbraun braten. Die fertigen Faworki rausnehmen und auf Küchenpapier ablegen damit das Fett abtropfen kann. Nachdem sie abgekühlt sind mit Puderzucker bestreuen. Man kann sie dann zum Beispiel mit Marmelade servieren.

 

Verfasst von: Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bild hinzufügen (nur jpg)