Polnischer Kapuśniak (Kohlsuppe, Krautsuppe)

Polnischer Kapuśniak ist eine Suppe die aus zerkleinertem Kohl oder Sauerkraut zubereitet wird. Die Brühe wird meistens mit geräuchertem Speck oder Rippchen gekocht. Hier habe ich für dich ein Rezept aufgeschrieben.

Zutaten:

500 g Sauerkraut
130 g Speck
300 g Schweinerippen
4 mittelgroße Kartoffeln
1 Petersilie (Wurzel)
½ Sellerie (ca. 300 g)
1 Möhre
1 große Zwiebel
2 mittelgroße Würste
1 große Tomate
2 Lorbeerblätter
5 Pimentkörner
10 Pfefferkörner
½ Teelöffel gemahlener Kümmel
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Rippchen in einzelne Stücke schneiden und für 20 Minuten in kaltes Wasser legen. Dann das Wasser wegkippen. Die Rippchen in einen Topf geben und mit 2 Liter kaltem frischem Wasser übergießen und zum Kochen bringen. Dann auf niedriger Stufe 30 Minuten kochen lassen. Den Schaum der sich beim Kochen auf der Oberfläche sammelt entfernen.
  2. In der Zwischenzeit den Sellerie, die Petersilie und die Möhre schälen und auf einer Reibe in Streifen reiben.
  3. Sauerkraut in kleinere Stücke schneiden.
  4. Den Speck und die Zwiebel in Würfel schneiden, die Wurst in Streifen schneiden und auf einer Pfanne mit ein wenig Öl anbraten.
  5. Die Tomate schälen und in größere Stücke schneiden.
  6. Nachdem die Rippchen 30 Minuten gekocht haben Pfefferkörner, Pimentkörner, Lorbeerblätter, Möhre, Sellerie, Petersilie, Sauerkraut(mit dem Saft), Tomaten und Fleisch von der Pfanne hinzufügen.
  7. Die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in einem anderen Topf 7 Minuten kochen. Das Wasser wegkippen und die Kartoffeln sowie den Kümmel zu der kochenden Suppe hinzufügen.
  8. Alles 45 Minuten auf kleiner Hitze kochen. Zum Schluss mit Salz abschmecken.

Sauerkrautsuppe-polnische-Rezepte-07 Sauerkrautsuppe-polnische-Rezepte-01 Sauerkrautsuppe-polnische-Rezepte-03 Sauerkrautsuppe-polnische-Rezepte-06

Verfasst von: Katharina

Ein Gedanke zu „Polnischer Kapuśniak (Kohlsuppe, Krautsuppe)“

  1. Liebe Katharina,

    diese polnische Suppe sieht sehr, sehr lecker aus. Ein richtiges Soufood für die kalte Jahreszeit. Und heute bei diesem grauen Novemberwetter hätte ich gerne ein heißes Schälchen zum Abendessen.
    Sehr schöner Blogbeitrag mit einem wunderbaren Rezept und ansprechenden Fotos,
    liebe Grüße und noch einen wunderschönen Tag, Mimi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bild hinzufügen (nur jpg)