Santorini

Santorini ist eine der 3.054 Inseln Griechenlands und war schon seit langer Zeit ein Urlaubsort den ich besuchen wollte. Die Vulkaninsel ist für ihre niedlichen Häuser mit blauen Dächern an den Klippen berühmt. Ein fantastischer Anblick! Einige Orte, wie Fira und Oia, sind zum Teil direkt in die Steilhänge der Caldera gebaut. Diese Orte bilden vom Meer aus eine unglaubliche Kulisse. In den Ortschaften selbst hat man auch einen faszinierenden Blick auf das Meer und die umliegenden Inseln.

Auf der Insel gibt es einige größere Orte an denen man Urlaub machen kann. Dazu zählen zum Beispiel Fira – die Hauptstadt, in der Mitte der Insel, Oia im Norden und die archäologische Ausgrabungsstätte Akrotiri im Süden.

Was kann man auf Santorini Machen?

Hier sind meine fünf Vorschläge.

1. SCHAU DIR EINEN SONNENUNTERGANG IN OIA AN.

Auf Oia gibt es mehrere Aussichtspunkte, an denen man den Sonnenuntergang genießen kann. Der berühmteste ist die Ruine des Kastells von Argyri, auch Londsa-Burg genannt. Einen meiner Lieblingsplätze an denen ich den Sonnenuntergang angesehen habe findest du hier. Am besten du gehst schon vor dem Sonnenuntergang zu dem Aussichtspunkt, um dir einen guten Platz zu sichern.

Ausblik von der Ruine des Kastells von Argyri.

2. Probiere Pita und andere griechische Gerichte.

Gerne möchte ich dir einen kleinen Pita Imbiss in Oia empfehlen wo ich immer wieder gegessen habe. Er heißt Pitogyros und du findest ihn hier. Sie haben sehr leckere Pitas mit unterschiedlichen Füllungen auch vegetarisch.

Ansonsten empfehle ich dir die leckeren lokalen Gerichte zu probieren. Es gibt auf Santorini viele gute Restaurants mit Fisch, Lamm und leckeren Salaten, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

3. Sag „Hallo“ zu den Eseln.

In Fira gibt es eine Seilbahn mit der man vom Berg runter zum Meer fahren kann. Ein Weg zu Fuß gibt es auch. Hier muss man viele Treppenstufen auf sich nehmen. Runter geht es ziemlich schnell, der Weg nach oben ist dann wieder eine kleine Herausforderung. Auf dem Weg trifft man immer wieder bunt bekleidete Esel die einen hoch und runter für ein paar Euro tragen können. Eine ziemlich anstrengende Angelegenheit für die armen Tiere. Diesen Service wollte ich bewusst nicht in Anspruch nehmen.

4. Mach ein unvergessliches Foto mit der blauen Kuppel.

Die kleinen bunten Häuser, die zum Teil direkt in die Steilhänge der Caldera gebaut sind, wurden zu dem Markenzeichen der Insel. Finde einen ruhigen Ort (früh am Morgen wirst du am meisten Glück haben) und mach ein tolles Foto, dass dich an die Insel und die Reise erinnern wird.

5. Verliere dich in den kleinen Gassen.

Es macht einfach Spaß durch die engen Gassen der Insel zu spazieren und währenddessen die tolle Aussicht zu genießen. Hinter jeder Ecke warten neue Geschäfte, Restaurants oder Souvenirläden auf dich.

Auch zwischen den Ortschaften gibt es Wanderwege entlang der Küste die dich zum Spaziergang einladen.

      

   

Warst du schon auf Santorini? Wie hat dir die Insel gefallen? Was mochtest du am meisten? 

Verfasst von: Katharina

2 Gedanken zu „Santorini“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bild hinzufügen (nur jpg)