Hausgemachte Hühnersuppe

Ein Rezept für eine super leckere hausgemachte Hühnersuppe ohne Geschmacksverstärker oder künstliche Zusatzstoffe. Sie eignet eich perfekt als Sonntagsessen mit der Familie. Außerdem ist sie auch eine sehr gute Mahlzeit während einer Erkältung. Sie stärkt und wirkt wohltuend und heilend, wenn es einem mal schlecht geht.

REGELN BEIM KOCHEN DER HÜHNERSUPPE

Das Fleisch mit kaltem Wasser übergießen. 

Es ist ein sehr wichtiges Prinzip. Auf diese Weise dringen mehr Geschmackskomponenten in die Suppe und sie wird wesentlich aromatischer. Deshalb legt man das Fleisch zum kochen ins kalte Wasser. Warum ist das so? Heißes Wasser bewirkt  die Denaturierung von Proteinen und verändert ihre Struktur. Wenn wir das Fleisch in heißes Wasser legen bildet sich auf seiner Oberfläche eine feste Struktur und der Geschmack bleibt im Fleisch drin und  dringt nicht in die Suppe. Und uns geht es doch darum, dass der ganze Geschmack am Ende in der Suppe landet 🙂

Daran denken: 

  • Fleisch wird in heißes Wasser gelegt  – es behält die Saftigkeit und den Geschmack und eignet sich dann perfekt als zweiter Gang.
  • Fleisch wird in kaltes Wasser gelegt –  das Fleisch gibt seinen ganzen Geschmack in das Wasser ab in dem es gekocht wird. Auf diese Weise kocht man Suppen und Brühen.

Wann salzen wir die Hühnersuppe? 

Wir legen das Fleisch in kaltes und nicht gesalzenes Wasser. Wenn wir die Suppe am Anfang salzen, kommen wieder die ganzen Geschmäcker nicht durch. Deswegen ist es wichtig die Suppe erst ganz am Ende zu salzen.  So wird sie viel schmackhafter.

Das Gemüse legten wir erst später in die Suppe.

Das Gemüse hat eine viel weichere Struktur als das Fleisch, deswegen benötigt es eine kürzere Kochzeit um die Aromabestandteile zu befreien. Außerdem verursacht langes Kochen des Gemüses auch den Verlust von Vitaminen.

Hinweise zum Geschmack, der von bestimmten Gemüse übertragen wird:

Karotten – sorgen für die Süße
Sellerie – verleiht einen würzigen Geschmack
Karotten und Zwiebeln mit Schale – sorgen für schöne dunkelgoldene Farbe

Die Hühnersuppe kochen wir mit niedriger, sehr geringer Hitze.

Dieses Grundprinzip ist sehr wichtig und ermöglicht eine klare Brühe zu erhalten. Wenn die Suppe auf zu hoher Hitze gekocht wird, wird sie trüb.

Zutaten:

3 Liter kaltes Wasser
1 Huhn mit einem Gewicht von ca. 1,5 kg
ODER
2 Oberschenkel, ein Rumpf mit Hals und 2 Flügel
Gemüse:
2 Zwiebeln
1 ½ Karotten
1 Petersilienwurzel
½ Stück Sellerie
1 Stange Lauch
Gewürze:
5 Pimentkörner
2 Lorbeerblätter
10 ganze Pfefferkörner
Eventuell:
5 Herzen und 5 Mägen vom Huhn
3-4 getrocknete Pilze
1 Blatt Kohl
frische Petersilie zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Wenn du ein ganzes Huhn verwendest schneide es in Teile (Oberschenkel, Rumpf mit Hals, Brust und Flügel). Die Hühnerbrust kannst du für den Zweiten Gang verwenden. Sie eignet sich nicht für die Suppe! Hier ein Vorschlag: Hühnchen mit Nudeln, Tomaten und Basilikum. Spüle das Fleisch unter fließendem Wasser. Leg das Fleisch in eine Schüssel oder in einen Topf mit kaltem Wasser und las es dort für 30 Minuten.
  2. Wenn du ein zerlegtes Huhn verwendest spüle es unter fließendem Wasser ab. Wenn du Herze und Mägen verendest spüle sie ebenfalls ab.
  3. Das Fleisch (und die Herzen und Mägen) in einen Topf mit 3 Liter kaltem frischem Wasser legen und auf mittlerer Hitze zum kochen bringen.
  4. Wenn die Suppe kocht, den Herd auf niedrige Hitze reduzieren. Für eine schöne klare Hühnersuppe den Schaum auf der Oberfläche von Zeit zu Zeit mit einer Schaumkelle abschöpfen. Bleibt der Schaum drauf, kann die Brühe später trübe und nicht so schön klar werden. Die Suppe jetzt 1 Stunde auf kleider Hitze köcheln lassen. Die Suppe soll nur leicht vor sich hin kochen.
  5. In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten. Möhren und Sellerie schälen. Die Möhre kann man halbieren und den Sellerie in 3 Teile schneiden. Die Petersilienwurzel länglich halbieren und abspülen. Von dem Lauch das grüne Stück (Blätter) abschneiden (die kommen nicht in die Suppe) und den Rest ebenfalls gründlich abspülen. Die Zwiebeln nicht schälen, wenn man die Möglichkeit hat, diese mit einem Brenner anbraten bis sie braun werden, ansonsten nur abspülen. Wenn man Pilze und Kohl verwendet dann auch jetzt hinzufügen. 
  6. Das Gemüse zu der Suppe hinzufügen und zum kochen bringen. Dann die Gewürze hinzufügen. Jetzt ebenfalls wie vorher 1 bis 1,5 Stunden auf niedriger Hitze kochen.
  7. Mit Nudeln und klein gehackter Petersilie servieren. Man kann auch das Fleisch und die Möhren aus der Suppe rausnehmen, klein schneiden und ebenfalls auf den Tellern verteilen.

TIPP:  Wenn man die Suppe später verwenden möchte oder in den Kühlschrank stellt, sollte man das Fleisch und das Gemüse aus der Brühe rausnehmen und extra aufbewahren. Beim Servieren kann man es dann wieder hinzufügen.

Hausgemachte-Hühnersuppe-wie-bei-Mama-Rezept-09 Hausgemachte-Hühnersuppe-wie-bei-Mama-Rezept-10 Hausgemachte-Hühnersuppe-wie-bei-Mama-Rezept-11Hausgemachte-Hühnersuppe-wie-bei-Mama-Rezept-07Hausgemachte-Hühnersuppe-wie-bei-Mama-Rezept-14

Dieser Beitrag erscheint anlässlich des ZEIT Kochtags 2016, einem bundesweiten Aktionstag am 22. April, der Menschen dazu anregen soll, selbst zu kochen und sich mit ihrem Essen bewusst auseinanderzusetzen.

Verfasst von: Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bild hinzufügen (nur jpg)